THE NETWORKx
– der Panel Talk

Fashion for Future

Trendforschung und google analytics: Was hilft, damit Sustainable Fashion ein nachhaltiges Businessmodel wird?“

2006
ist Nachhaltigkeit eine Frage von Lifestyle: „Grün ist der Modetrend“, proklamierte die Londoner „Times“, 2019 stellt der McKinsey-Bericht einerseits fest, dass Nachhaltigkeit das „Must-have“ der Modebranche sei, andererseits sind, so die Studie, gerade mal 1% der 2019 auf den Markt gekommenen Produkte als nachhaltig.

Woran sich für die kommenden 5 Jahre orientieren und was kann Trendforschung hier leisten? Was helfen bei dem Blick nach vorne die unendlichen Mengen an Analytics-Daten, die Google und die Social-Media-Kanäle auswerfen?

Carl Tillessen

Trendanalyst, Berater, Autor, Designer und Dozent für Mode
+

„Man muss die Zukunft antizipieren, um auf die Gegenwart vorbereitet zu sein.“

Claudia Hofmann

Vorstandsmitglied Fashion Council Germany
+

„Mein Anspruch ist es, selbst neue Trends zu kreieren und eine eigene kreative Vision zu haben. Die Inspirationen hierfür generiere ich aus vielen verschiedenen Komponenten, aus persönlichen Eindrücken während meinen Reisen und aus dem Austausch mit verschiedensten Kulturen und Gesellschaften.“

Luisa Dames

Founder & CEO von Aeyde
+

 „Für mich ist der bedeutendste Trends der letzten Jahre ‘Nachhaltigkeit’ und ‘smarter Konsum’. Kunden wollen keine Wegwerfmode Mode mehr kaufen, sondern Produkte von hoher Qualität und langer Lebensdauer. Das definiert am Ende das Design unsere Produkte.“

Marte Hentschel

CEO von Sqetch (ehemals Sourcebook)
+

„Die „digitale Revolution“ verändert die Modewirtschaft so grundlegend wie einst die beiden ersten industriellen Revolutionen – im Guten wie im Schlechten. Klar ist: So wie wir konsumiert haben, werden wir in Zukunft nicht mehr konsumieren.“